107. Folge – Reicht „nicht schimpfen“ als Lob?

„Nicht geschimpft ist doch Lob genug!“

„Ach das, das war doch nichts Besonderes.“

So oder so ähnlich klingt es, wenn es um das Thema Lob und Anerkennung geht. Beides scheint nicht so einfach zu sein – zu loben und das Lob anzunehmen.

Und doch wünschen sich die Menschen sehr, dass gesehen wird, dass sie gute Arbeit geleistet haben.
Darunter fallen ganz alltägliche Tätigkeiten: die besonders gute Fähigkeit, mit Tabellen umgehen zu können, gut strukturiert arbeiten zu können, wieder andere können mit ihrem Talent zur Kreativität punkten, andere können besonders gut in schwierigen Situationen kommunizieren, und und und.

Was für die Personen selbst oft „nix Besonderes“ ist, hilft dem Team, den Kund*innen, den Patient*innen oder den Vorgesetzten jedoch besonders gut.

Wie man solche Dinge am besten ansprechen kann, wann man das gut tun kann und wie die gelobten Personen reagieren können, darum geht es in dieser Folge.

Vor allem auch, warum man es nicht lassen sollte. Denn Lob und Anerkennung sind wichtige „Dünger für die Seele“ für uns Menschen.

Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen.

http://www.guteviertelstunde.de

Kontakt Wüstholz & Pelzer:

info@coaching-befreit.de

Schreiben Sie einen Kommentar