103. Folge – Harmonie als Führungsfalle Teil 2

Verliert man Mitarbeiter*innen, wenn man Schwierigkeiten anspricht?

Sind Führungskräfte zu sehr unter Druck und haben deshalb Angst, heikle Themen zu kommunizieren?

Welche Rolle spielen Missverständnisse und falsche Vorstellungen über die Art und Weise der Kommunikation, und zwar in beide Richtungen?

Sich die Frage zu stellen, um was es gerade wirklich geht, kann in schwierigen Gesprächssituationen Wunder wirken.

Häufig wird mehr darüber kommuniziert, was alles nicht so gut läuft und zu wenig im Team oder mit Einzelnen darüber gesprochen, was sie gut machen, worauf sie stolz sein können, welch tolle Leistung sie erbracht haben.

So ist die Waage der Mitarbeiter*innen häufig in einer Schieflache, da die „nicht-so-gut-Schale“ voll ist, während die „das-ist-prima-Schale“ wenig gefüllt wird.

Hat man im Team und im Unternehmen eine Vertrauens-Basis geschaffen, ist es wesentlich einfacher, heikle Themen anzusprechen, eben weil das Grundvertrauen vorhanden ist, grundsätzlich als Mensch angenommen und akzeptiert zu sein, und eben nur ein Teil im Verhalten oder im Arbeitsablauf angepasst werden muss.

In dieser Folge bekommst Du heute dafür Ideen an die Hand, die Dir helfen, Unangenehmes leichter ansprechen zu können und worauf es dabei ankommt. Für einen entspannteren Arbeitstag für alle Beteiligten und eine gesunde Arbeitsatmosphäre im Team.

Tipps und Impulse, wie wir mit guter Laune in den Feierabend gehen und wie wir das Beste aus unserem Arbeitstag machen. Der Podcast für Menschen, die gesund, motiviert und mit mehr Freude im Beruf sein wollen.

Buchtipp: Barbara Berckhan „Wie Sie anderen den Stachel ziehen, ohne sich zu stechen“

Stephen M.R. Corvey „Die 7 Wege zur Effektivität“

http://www.guteviertelstunde.de

Kontakt Wüstholz & Pelzer:

info@coaching-befreit.de

Schreiben Sie einen Kommentar